Berichte von 01/2017

Harry Potter Studios ⚡️

24Jan2017

Wie bereits letzte Woche angekündigt, gingen wir am Sonntag in die Harry Potter Studios nach London und es war wirklich richtig cool! Ich hätte sie mir nicht so gut vorgestellt, aber der Tag war definitiv einer der Highlights hier 😍

Auf der einen Seite hat man sich so gefühlt, als wäre man in der Zauberer-Welt, auf der anderen Seite hat man einen Einblick bekommen, wie Szenen gedreht wurden und einem wurde erst jetzt, auch mit etwas Enttäuschung, so richtig bewusst, was eigentlich alles gar nicht echt ist. Aber es war einfach beeindruckend zu sehen, wie viel Arbeit hinter den ganzen Filmen steckt und ich kann es jetzt gar nicht erwarten euch ein paar Bilder zu zeigen (die Auswahl fiel mir dabei echt schwer, weil ich so viele gemacht habe...).

Am Anfang wurde einem erst in einem Kinosaal ein Zusammenschnitt aller Filme gezeigt. Am Ende ging dann die Leinwand hoch und man stand plötzlich vor dem großen Saal. Wirklich alle hatten ein Grinsen im Gesicht und wir wurden durch die originale Halle geführt (da war ja Oxford Nichts im Vergleich dagegen).

Nach der Großen Halle betraten wir dann ein riesen Studio, wo sämtliche Requisiten und original Kostüme ausgestellt waren. Man wusste echt nicht wo zuerst hinschauen, aber man hatte ja genügend Zeit. Insgesamt verbrachten wir dort gute vier Stunden. Das ist aber nichts im Vergleich zu dem Rekord-Aufenthalt von 13 Stunden 😳

Außerdem wurde der Hogwarts Express ausgestellt, inden wir auch rein sind, aber natürlich erst nachdem wir durch die Wand bei Gleis 9 3/4 gegangen ist. Etwa bei der Hälfte machten wir dann eine Pause und probierten ein "Butterbier", das ist aber eindeutig Geschmackssache 🍺

Im Freien wurde dann der "Knight Bus", das Haus der Dursley's und der Potter's sowie das Auto der Weasley's und Hagrid's Motorrad ausgestellt...

Im zweiten Studio bekam man einen Einblick, wie die ganzen magischen Wesen entstanden sind und anschließend konnte man sogar die Winkelgasse entlang laufen. Der größte Wow-Effekt war dann, als wir um eine Ecke bogen und einfach das komplette Schloss von Hogwarts vor uns lag. Was dann völlig neu für mich war, ist dass es Hogwarts in Wirklichkeit gar nicht gibt, sondern es nur ein Modell ist und alle Filmaufnahmen damit gedreht wurden. Wie schon gesagt relativiert sich die ganze Harry Potter Welt, an der man kindisch festgehalten hat, auch mit einem Blick hinter die Kulissen. In einem Teil konnte man sogar mit Hilfe des "Green Screen" Flugszenen auf dem Besen drehen... Also nix mit Zauberei 😢

Am Ende des Tages war ich dann echt überwältigt von den vielen Eindrücken und eins ist klar: Ich werde die Filme nie wieder wie zuvor ansehen!

Hastings 🚂

19Jan2017

Hallo ihr, ich hoffe ihr seit bei dem Wetter in Deutschland noch nicht erfroren! In Brighton ist es dagegen richtig mild und manchmal glaubt man sogar schon, dass es Frühling ist... Aber: Letzten Donnerstag gab es hier doch auch tatsächlich "Schnee"! Naja, ich würde es eher als Schneeregen bezeichnen und er blieb auch nicht lange liegen, aber alle waren total begeistert und die Kinder redeten sogar davon, dass die Schule am nächsten Tag wahrscheinlich ausfallen wird, weil der Schnee über Nacht gefrieren wird man dann ja gar nicht mehr laufen kann. Das war sehr süß ❄️

Ansonsten ist in letzter Zeit nicht viel spannendes passiert... Am Samstag jedoch sind wir nach "Hastings" gefahren, das ist ein kleines Städtchen an der Küste, etwas östlich von Brighton.

Sehr bekannt ist Hastings durch die Fischerei, früher besaß es sogar die größte Fischereiflotte Europas. Doch heutzutage ist die ganze Stadt etwas verwahrlost, hat aber durch die ganzen alten Häuschen und Boote am Strand eine ziemlich coole Atmosphäre.

Nachdem wir zuerst einen kleinen Spaziergang durch die Stadt gemacht haben, fuhren wir mit einem Lift den Berg hinauf und hatten von dort aus eine super Aussicht. Im Sommer kann man dort auch sehr gut wandern, aber an dem Tag war es einfah zu kalt und wir gingen dafür lieber in ein einheimisches Fish and Chips Restaurant und ließen uns den "frisch gefischten" Fisch schmecken 🐟

Außerdem besuchten wir noch das "Fishermen's Museum" und das "Shipwreck Museum", was beides sehr interessant war. Auf dem Weg zum Pier liefen wir dann am Strand entlang und kamen bei den zahlreichen Fischerbooten vorbei, die eine sehr schöne Kulisse hergaben ⛵️

Am Sonntag trafen Charo, Sandra und ich uns zum Brunchen. Wir besprachen, was wir noch alles in England sehen und machen möchten. Dabei kam schlussendlich ziemlich viel zusammen. Unter Anderem wollen wir zum Beispiel noch nach Cambridge und Cornwall fahren. Außerdem würde ich gerne noch die "Stonehenges" sehen und zwei Konzerte stehen auch noch auf unserer Liste. Danach schauten wir noch mit weiteren Aupairs Harry Potter, da wir so langsam in Stimmung kommen müssen, denn wir gehen nächsten Sonntag von unserer Agentur aus in die Harry Potter Studios. Darauf freue ich mich schon sehr und ich werde auf jeden Fall viele Bilder machen! 😍

Back in England 🇬🇧

10Jan2017

Nun bin ich bereits wieder eine Woche zurück in Brighton und muss euch dringendst etwas updaten...

Die Zeit zu Hause war richtig schön und ich habe sie sehr genossen! Zuerst hatte ich etwas Angst, dass nach den vier Monaten alles anderst ist, aber ich habe mich direkt wieder zu Hause gefühlt, als wäre ich nie weg gewesen. Auf der einen Seite wollte und habe ich mich dann sehr viel mit Freunden getroffen, auf der anderen Seite war es auch einfach schön daheim zu sein und nichts zu machen. Richtig auf dem Sofa zu sitzen und essen was man will war richtig super (ja es gibt einen Unterschied wie man daheim auf dem Sofa sitzt und bei Anderen) 😂

Und an den letzten Tagen gab es ja dann sogar noch Schnee, der auch reichte für einen Schneemann und das Bild begeisterte meine Gastkinder sehr, die hier sehnsüchtig auf Schnee warten, der aber sehr unwahrscheinlich ist.

Der Abschied fiel mir dann auch relativ schwer und ging nicht ohne Tränen vorrüber. Es ging aber nicht nur mir so und am Flughafen tat ich mich dann mit einem Aupair, die die selben roten Augen hatte wie ich zusammen und darum verging die Rückreise trotz ziemlicher Verspätung auch wie im Flug und meine Gastmutter, die extra aufgeblieben ist, empfing mich schließlich gegen Mitternacht mit offenen Armen 😊

Ihr sollt mich nicht falsch verstehen, mir gefällt es hier in England sehr, sehr gut nur ist es so, dass es zu Hause natürlich auch sehr schön ist und es ist klar, dass der Abschied einem dann schwer fällt. Aber richtig angekommen, habe ich mich sehr schnell wieder eingewöhnt und bereits nach dem ersten Tag war ich wieder in der Alltagsroutine drin.

Am Donnerstag stand dann auch schon Charo's Geburtstag an und wir trafen uns zu einem gemütlichen Brunch bei ihr. Auch dabei: eine Wurstseele vom Straub, Charo wusste zuvor wirklich nicht, was das ist. Kaum zu glauben was ihr da entging... 😳

Am Samstag fuhren wir dann auch schon das erste Mal dieses Jahr nach London. Ziel diesmal war "Victoria's Secret" und da jeder sein Weihnachtsgeld mithatte, hielten wir es dort auch ziemlich lange aus. Außerdem waren wir noch auf dem "Camden Market", der sehr sehenswert war mit all den kleinen, unabhängigen Geschäften und dem Streetfood aus aller Welt. Leider hab ich davon nicht so viele Bilder, weil es an dem Tag, wie leider so oft in letzter Zeit, geregnet hat.