Weihnachtsb├Ąckerei ­čŹ¬

22Nov2016

Es ist noch nicht mal der 1. Advent und meine Plätzchen-Box ist schon voll! Aber erstmal von Anfang an, es war nämlich ein sehr ereignisreiches Wochenende...

Am Freitagabend hatten Charo, Sandra und ich fest vor, in einen Club zum Tanzen zu gehen. Sandra´s Gastvater hatte uns dafür sogar einen Sekt kaltgestellt (es ist ja so lustig, wie unterschiedlich die Gastfamilien sein können!). Doch irgendwie blieben wir dann, wie schon öfters, in unserem Lieblingspub, dem Molly Malones hängen. Die Pubs in England sind auch echt cool, gemütlich und mit Livemusik. Wir verbrachten dort einen der besten und längsten Abende bisher... ­čŹ╗

Am Samstagmorgen ging es dann direkt weiter nach Portsmouth. Mehr oder weniger wach besuchten wir die Hafenstadt, die vorallem für die vielen Museen über Schiffsbau und den Schiffsverkehr im Krieg bekannt ist. Unter Anderem gingen wir in das Mary Rose Museum, das die Geschichte des Schiffs, das 1545 unter ging und im Jahre 1982 nach langem Suchen endlich wieder gefunden und geborgen wurde darstellt. Die Mary Rose wurde dann nach Portsmouth gesetzt und das Museum wurde quasi über die Wrackteile gebaut (siehe links). Es war echt beeindruckend! Und zum krönenden Abschluss des Tages gingen wir noch in ein Restaurant, wo es tatsächlich ein Wiener-Schnitzel für mich gab ­čśŐ

Wie bereits gesagt, sind die Weihnachtsvorbereitungen hier bereits voll im Gange und am Sonntag haben wir schon die ersten Plätzchen gebacken. Wie sich bald herausstellte, ist es aber gar nicht so einfach in der englischen Küche deutsche "Bredla" zu backen. Und so wurden aus unseren geplanten Nugatstangen, normale Kekse (da ein sternförmiger Spritzaufsatz nicht auffindbar war) ohne Nugat dafür, ausversehen, mit salziger Margarine (wo gibt es denn so was?!). Aber sie schmecken trotzdem super! Die Husaren Krapferl und Vanillekipferl sind uns dafür dann gelungen und sie kommen bei unseren Gastfamilien sehr gut an ­čśő

Achja, rechts seht ihr noch Max, den "Sausage dog" von Sandras Familie, unser treuer Begleiter beim Backen!

Es war ein sehr schönes Wochenende, schade, dass es schon vorbei ist. Die Woche hat aber auch schon wieder sehr gut angefangen. Heute ist nämlich Angus Geburtstag und der Tag begann darum erstmal mit einem gemeinsamen Frühstück und Geschenke auspacken. Gerade kommen wir wieder vom Burgeressen heim und Angus testet jetzt noch fleißig seine Geschenke aus, die neue Gitarre ist dabei nicht zu überhören ­čÖł

Aber das ist alles nicht so schlimm, wenn man von ihm den Satz zu hören bekommt, dass man bisher das Lieblingsaupair ist ­čśĆ